kopf-22
Presse-1 Presse-2 Presse-3

Vom Drummer zum Alleinunterhalter

Entertainer Hans-Jürgen Pohl aus Papenburg bringt Kinderaugen zum Leuchten

Sein Hobby zum Beruf zu machen. Wer träumt nicht davon?  Vor allem, wenn es niemals langweilig wird und eine Vielzahl von Möglichkeiten besteht, seine Arbeit so abwechslungsreich zu gestalten, wie es einem selbst beliebt.

Diese Glück hat sich Alleinunterhalter Hans-Jürgen Pohl aus Papenburg selbst geschmiedet, Allerdings verfügt Hans-Jürgen Pohl über eine Brandbreite, die unter Solokünstlern ihresgleichen sucht:  Neben der “Ein-Mann-Kapelle” für Hochzeiten oder runde Geburtstage verfügt Pohl noch über weitere Talente:

So tritt der 41-jährige Vater von drei Söhnen bei seinen Gastspielen bisweilen auch als Bauchredner, Clown oder Luftballon-Modellierer auf.

Am Anfang war die Band

Seine künstlerische Laufbahn begann Hans-Jürgen Pohl als Schlagzeuger. Über neun Jahre fungierte er in seiner Jugend als Drummer der Kolpingskapelle Papenburg. “Irgendwann kamen auch Angebote für bezahlte Gigs herein”, erinnert sich Pohl an seine Anfangszeit. So spielte der junge Schlagzeuger seine ersten Hochzeiten und Schützenfeste und zog eine Zeit lang als Drummer einer Top 40-Band durch die norddeutsche Tiefebene.

Anfang der 90er, nachdem der Sequenzer seinen Siegeszug in Deutschlands Tanzbands antrat, wurden die Jobs mit der Band seltener.

Neustart als Alleinunterhalter

Für Hans-Jürgen Pohl stand jedoch fest, dass er weiterhin als Musiker arbeiten wollte. Er “fuchste” sich ins Keyboard rein - dazu wurde das entspechende Repertoire “draufgeshafft”. Doch auch als Diskjockey bot Pohl alsbald ein kurzweiliges Programm an, wobei er stets darauf achtet, sein Reprtoire zu erweitern. “Hierbei ist es wichtig, dass man sich an sein Publikum herantastet und die Leute nicht gleich mit “Disco-Bumm-Bumm” beschallt., verrät Hans-Jürgen Pohl eines seiner Erfolgsrezepte.

Auch auf Musikwünsche aus dem Publikum sollte man reagieren können, betont der 45-jährige Papenburger Doch auch in Bezug auf seine Gesamtshow achtet Hans-Jürgen Pohl darauf, die Qualität seiner Darbietungen weiter auszubauen. So kam er auch zum Bauchreden. Hierfür sicherte er sich die Dienste der Puppe “Biggi”, die auch schon im Fernsehen auftrat.

news-1
news-2
news-3

Das mit dem Erpel “Enno” schließlich eine männliche Puppe hinzukam, hatte pragmatische Gründe:

“Wenn man als Mann erkältet ist, ist es natürlich schwierig, eine weibliche Stimme zu imitieren”, lacht Pohl. Mittlerweile tritt Hans-Jürgen Pohl auch als “Clown Hansi” auf.

“Es gibt nichts Schöneres als lachende und leuchtende Kinderaugen”, ist sich Pohl sicher. Und diese bekommt er häufig zu sehen. Nicht zuletzt, wenn er aus seinen Qualatax-Luftballons kleine Kunstwerke modelliert.

Ob Herzen, Hunde, Blumen oder Katzen; die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt.